Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Stipendium fürs Studium: Hier findet fast jeder Student sein Stipendium

Von Anne Haeming

Stipendium für jedermann: Das Geld liegt praktisch auf der Straße Zur Großansicht
DPA

Stipendium für jedermann: Das Geld liegt praktisch auf der Straße

Im Studium ein Überflieger sein, hilft auf dem Weg zum Stipendium, notwendig ist es nicht. Wir zeigen Euch das Stipendium, das sicher auch zu Euch passt, denn: Wer sich nicht bewirbt, hat schon verloren.

Von wegen hochbegabt: Um ein Stipendium zu bekommen, muss man als Student eigentlich erstmal nur überlegen, zu welchen sozialen Gruppen man gehört.

Denn die Fördermöglichkeiten sind sehr spezialisiert: Geld, Beratung und sonstige Hilfen gibt es nicht nur für Bachelor, Master und Promotion, sondern etwa auch für Waisen aus Mannheim, für experimentelle Naturwissenschaftler, für Studenten mit Kindern oder solche, deren Eltern selbst nie studiert haben, für Praktikanten oder alle, die auf dem Zweiten Bildungsweg weitermachen.

Andere Förderinstitutionen bieten im Gesamtpaket auch noch "geistliche Begleitung" an, Übernachtungen im Schloss oder Unterstützung bei der Organisation von Symposien.

Kurz: Man muss nur richtig recherchieren, es ist eigentlich für alle was dabei. Aber Obacht, natürlich ist diese Sammlung hier nicht vollständig - sie soll nur zeigen, wie viele verschiedene Möglichkeiten es gibt.

Darum haben wir am Ende der Sammlung die wichtigsten Datenbanken aufgelistet, in denen Sie auf eigene Faust weitersuchen können.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Bewerbungsschluss
ChristianLange 29.04.2015
Bewerbungsschluss für das Stipendium unseres Studienförderwerks Klaus Murmann ist bereits am Samstag (2. Mai 2015). Die nächste Bewerbungsrunde läuft dann bis zum Frühjahr 2016. Informationen zum Prozedere und zu den einzelnen Standorten gibt es unter http://www.sdw.org/studienfoerderwerk-klaus-murmann/bewerben-standorte. Wir freuen uns auf Bewerbungen, v. a. auch von Fachhochschulen! Christian Lange Stiftung der Deutschen Wirtschaft
2. fast jeder ...
bbluemchen1680 07.05.2015
Stipendien für Studenten Ü28 sind Mangelware. In Anbetracht der aktuellen Forderungen, dass man nicht nur studiert haben soll, sondern auch noch berufliche Erfahrungen haben soll erscheint diese Grenze willkürlich. Wer z. B einige Jahre Berufserfahrung im medizinischen Berufen gesammelt hat und sich für den Arztberuf (NC macht auch nicht jünger) entscheidet braucht ab oben genannten Alter auf keine Unterstützung zu hoffen. Nun gut auch ich bin dafür das ein Großteil der Studienkosten durch Arbeit erwirtschaftet werden sollte, aber es sollte Alternativen (auch Studienkredite sind alterslimitiert) geben, da Arbeit während dem Studium zumindest zeitweise nicht möglich ist. Belustigend ohne es zu beurteilen sind die Stipendiums-Datenbanken allemal; best of meiner Meinung nach: "Stipendium für bedürftige Töchter von Beamten"
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Das Deutschlandstipendium
Förderquote
Das Programm ist im Sommersemester 2011 gestartet, die meisten Hochschulen vergeben ihre Stipendien aber erst seit dem Wintersemester 11/12. Im Jahr 2011 wurden nur etwas mehr als 0,2 Prozent der Studenten gefördert, 0,45 Prozent wären möglich gewesen. Seit 2012 Jahr kann an jeder Hochschule maximal ein Prozent der Studenten gefördert werden. 300 von 388 teilnahmeberechtigten deutschen Hochschulen beteiligen sich am Deutschlandstipendium.
Auswahl der Stipendiaten
Die Auswahl der Stipendiaten trifft jede Hochschule selbst. Das Hauptkriterium für die Auswahl der Stipendiaten sind herausragende Leistungen im Studium. Auch gesellschaftliches Engagement sollen berücksichtigt werden und die familiäre Herkunft.
Höhe der Förderung
Jeder Deutschlandstipendiat erhält, unabhängig vom Einkommen der Eltern, monatlich 300 Euro. 150 Euro davon stiften private Förderer, die andere Hälfte zahlt der Bund. Aufgabe der Hochschulen ist es, die privaten Förderer zu finden.
Zweckbindung
Die privaten Mittelgeber können ihre Stipendien für bestimmte Fachrichtungen vergeben. Mindestens ein Drittel der Stipendien pro Hochschule muss jedoch nicht zweckgebunden sein.